Alpha.5 am ALFA-Mobil

Das ALFA-Mobil berät vor dem Tempelhofer Hafen zum funktionalen Analphabetismus „Schreiben Sie bitte Ihren Namen und Ihre Adresse auf.“ Allein diese Aufforderung, so alltäglich sie auch klingen mag, kann für Menschen eine schwierige Aufgabe sein – wenn sie zur Gruppe der funktionalen Analphabeten gehören. Mangelnde Lese- und Schreibfertigkeiten schränken das Leben der betroffenen Personen stark ein. Dazu kommt meist die Scham, etwas nicht zu können, was in unserer Gesellschaft als völlig normal angesehen wird.

Am 26. September 2018 hält das ALFA-Mobil des Bundesverbandes für Alphabetisierung und Grundbildung e. V. (BVAG) auf Einladung der Deutschen Angestellten Akademie und dem Alphabündnis Tempelhof-Schöneberg vor dem Tempelhofer Hafen am Tempelhofer Damm 227. Anlässlich des Deutschen Weiterbildungstages unter dem Motto „Weiter bilden, Gesellschaft stärken!“ wollen die Akteure gemeinsam und mit Unterstützung des Tempelhofer Hafens auf das Thema Analphabetismus in Deutschland aufmerksam machen und Hilfsangebote vor Ort aufzeigen.

Als Schirmherrin des Alphabündnis Tempelhof-Schöneberg wird auch die Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler an der Aktion teilnehmen. Am ALFA-Mobil informieren Mitarbeiter des BVAG im Rahmen der Kampagne „Nur Mut. Der nächste Schritt lohnt sich“ bundesweit zum Thema Analphabetismus in Deutschland.

Begleitet werden die Aktionen stets von Lerner*innen als Experten*innen zum Thema. 

Das Projekt Alpha.5 verfolgt das Ziel, u. a. durch die Qualifizierung von Lehrkräften Erfahrungen der Alphabetisierungs- und Grundbildungsarbeit in die Breite zu tragen. Beide Projekte werden vom  Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

Projekt ALFA-Mobil
Friederike Risse
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Telefon 030 857335-48
E-Mail f.risse[at]alphabetisierung.de

Ansprechpartnerin vor Ort
Susann Uecker
Projektmitarbeiterin Alpha.5
Deutsche Angestellten-Akademie GmbH
Telefon 030 78902-305
E-Mail susann.uecker[at]daa.de