Kontakt

Immobilienkaufmann/-frau

Der Beruf kurz vorgestellt

Als Immobilienkaufmann bzw. Immobilienkauffrau sind Sie für die Bewirtschaftung von Grundstücken, Wohnhäusern, Wohnungen und Gewerbeobjekten verantwortlich. Sie sorgen für die Vermittlung von Wohnungen und kümmern sich darum, dass sich die Mieter*innen wohlfühlen. Bei Außenterminen betreuen, besichtigen oder präsentieren Sie Immobilien. Zum Aufgabengebiet von Immobilienkaufleuten gehören: 

  • Verkauf, Kauf und Vermittlung von Immobilien
  • Bau, Modernisierung und Sanierung von Immobilien
  • Verwaltung von Häusern, Wohnungen und Gewerbeobjekten
  • Beratung und Abwicklung von Finanzierungsangelegenheiten
  • Büro- und Verwaltungstätigkeiten
  • Rechnungswesen.

Soft Skills

Gutes Verhandlungsgeschick benötigen Immobilienkaufleute ebenso wie kaufmännisches Denken. Sie können sehr gut organisieren und beobachten, setzen sich durch und haben Durchhaltevermögen. 

Berufliche Perspektiven

Immobilienkaufleute arbeiten im Büro und nehmen häufig Termine im Außendienst wahr. Typische Arbeitgeber sind:

  • Wohnungsbauunternehmen oder Wohnungsbaugenossenschaften
  • Immobilien- und Projektentwickler
  • Facility-Management-Unternehmen
  • Immobilienmakler
  • Immobilienabteilungen in Banken, Sparkassen und Versicherungen

Voraussetzungen

Zur Teilnahme an einer Umschulung müssen Sie einen Schulabschluss nachweisen, eine abgeschlossene Berufsausbildung haben oder über mehrjährige Berufserfahrung verfügen. Im Einzelfall kann der Zugang auch mit Hilfe eines Eignungstestes überprüft werden. 

Bginn und Dauer

Die Umschulung dauert in Vollzeit 24 Monate. Start ist jeweils im Januar oder Juli. Der Unterricht erfolgt jeweils montags bis freitags zwischen 8:00 Uhr und 15:00 Uhr.

Ablauf unserer Umschulung

Im ersten Jahr der Umschulung für Immobilienkaufleute lernen Sie die Grundlagen des Berufes kennen. Die Wissensvermittlung erfolgt über unser Modulares Weiterbildungssystem (MWS), über Webinare oder über Präsenzveranstaltungen. In Einzel- oder Gruppenarbeit wird der Lernstoff gefestigt. Im zweiten Jahr absolvieren sie ein sechsmonatiges Betriebspraktikum. Während der Praktikumszeit werden Sie von uns begleitet und auch bei der Suche nach einem Platz unterstützt. Im Anschluss an das Praktikum werden Sie intensiv auf die IHK-Prüfung vorbereitet.

Kosten/ Förderungsmöglichkeiten

Unsere Umschulungen sind AZAV-zertifiziert und werden von folgenden Stellen gefördert: 

  • Rentenversicherungsträger (z.B. DRV oder Berufsgenossenschaften)
  • Agentur für Arbeit (SGB III)
  • Jobcenter oder Optionskommunen (SGB II)
  • Berufsförderungsdienst der Bundeswehr

Selbstzahler haben die Möglichkeit auf Ratenzahlung.

Zurück zur Übersicht